nach oben
Welche Facetten der Trend Gesundheit hat und was Unternehmen zur Förderung der Gesundheit ihrer Mitarbeiter tun können.

Megatrend #2: Gesundheit

Welche Facetten der Trend hat und was Unternehmen zur Förderung der Gesundheit ihrer Mitarbeiter tun können.

Was ist der Megatrend Gesundheit?
Unter Megatrends versteht man grundlegende und umfassende Veränderungen im sozialen, ökonomischen, politischen oder technologischen Bereich. Zudem wirken sie nicht nur kurzfristig, sondern beeinflussen Wirtschaft und Gesellschaft für mehrere Jahre oder sogar Jahrzehnte.
Gesundheit spielte von jeher eine wichtige Rolle für die Gesellschaft und den Menschen Seit einiger Zeit etabliert sich nun ein ganzheitlicher Blick auf das Themenfeld. Neben den physischen Aspekten von Gesundheit, werden nun auch stärker die psychische und soziale Gesundheit betrachtet. In diesem Sinne definiert die WHO Gesundheit als „ein Zustand vollkommenen körperlichen, geistigen und sozialen Wohlbefindens und nicht allein das Fehlen von Krankheit und Gebrechen.“
Auf das Arbeitsleben bezogen sind Stress und Stressreduktion nach wie vor zentrale Begriffe. Zusätzlich gewinnen Präventivmaßnahmen ebenfalls an Bedeutung. Hier spielen vor allem Ernährung und Bewegung eine Rolle sowie Angebote im Bereich der Seelsorge und Beratung. Gleichzeitig werden mit dem Megatrend Konzepte wie Lebensqualität und Achtsamkeit in den Fokus gerückt. Das Leben im Hier und Jetzt wahrnehmen und die Aufmerksamkeit auf sich selbst richten zielen darauf ab, ein Bewusstsein für das Selbst zu entwickeln, Bedürfnisse klarer wahrzunehmen und zu erfüllen. Zielsetzung ist auch hier, wie bei allen anderen Ansätzen, die Gesundheit, bzw. das Wohlbefinden zu stärken.

Warum auf den Megatrend Gesundheit achten?
Für Organisationen lautet die ökonomische Antwort auf die Frage: Kranke Mitarbeiter kosten Geld. Sie können nicht produktiv arbeiten, werden aber trotzdem für bis zu sechs Wochen weiterhin vom Arbeitgeber vergütet. Gleichzeitig fallen die Aufgaben des kranken Mitarbeiters weiterhin an und wollen erledigt werden. Entweder andere Mitarbeiter bearbeiten diese – und steigern durch höhere Belastung ihr Krankheitsrisiko – oder kurzfristige Zwischenlösungen müssen her. Wobei letztere meistens teuer sind und einer Einarbeitungsphase bedürfen. Unterm Strich: Kranke Mitarbeiter sind unvorteilhaft.
Die Gesundheit der Mitarbeiter zu unterstützen muss aber nicht aus rein monetären Gründen geschehen. Eine Steigerung des Wohlbefindens führt bei Mitarbeitern auch zu einer Steigerung der Motivation und Leistungsfähigkeit. Auf sozialer Ebene fördert Gesundheit die Kommunikationsbereitschaft. Gleichzeitig verringert sich die Fluktuationsrate, wodurch ebenfalls Kosten für Neueinstellung und Einarbeitung von Mitarbeitern eingespart werden können.
Den Blick auf die Gesundheit der Mitarbeiter zu lenken und vor allem präventive und vielfältige Angebote zu schaffen, fördert allerdings auch die Außendarstellung Ihres Unternehmens. Organisationen, die sich Gedanken um Ihre Mitarbeiter und deren Wohlbefinden machen, werden positiver und besser bewertet und können in Zeiten des Fachkräftemangels attraktiver auf potenzielle Bewerber wirken.

Wie den Megatrend Gesundheit einbinden?

Um den Megatrend Gesundheit aufzunehmen können letztlich verschiedene Maßnahmen angeboten werden, die Umfang und Auswirkung variieren können. Damit das ganze Hand und Fuß hat sollte man alle Bemühungen in dieser Richtung in einem Gesundheitsmanagement bündeln. Um das auf den Weg zu bringen, könnten erst einmal Zweck und Ziel der geplanten Maßnahmen festgehalten werden. Anschließend können verschiedene Ansätze identifiziert und einheitlich koordiniert werden. Dabei bietet sich ein diverses Angebot an. Welche konkreten Maßnahmen sich anbieten, kommt letztlich auf Ihr Unternehmen und Ihre Mitarbeiter an. Dabei sollten sowohl präventive, als auch korrektive Angebote gemacht werden. Krankenrückkehrgespräche, Beratungsstelle und Unterstützung bei der Mitgliedschaft im Fitnessstudio sind einige bewährte Beispiele, wie das Gesundheitsmanagement angegangen werden kann. Eine weitere Möglichkeit sind Gruppenangebote zu verschiedenen Themen, an denen Mitarbeiter außerhalb ihrer Arbeitszeit teilnehmen können. Hierunter fällt bspw. eine regelmäßige Laufgruppe oder ein Unternehmens-Fußballteam.
Der Kreativität ist an dieser Stelle keine Grenze gesetzt, da Gesundheit ein vielfältiges Themengebiet ist und dadurch zahlreiche Ansatzpunkte für Unternehmen bietet, das Wohlbefinden ihrer Mitarbeiter zu verbessern und zu stärken.

Wir können Ihnen dabei helfen.
Schlagworte und generische Ratschläge helfen Ihnen nicht weiter. Eine Veränderung, vor allem in der heutigen Welt gestaltet sich komplex und undurchsichtig. Wir helfen Ihnen mit den richtigen Fragen und Methoden, die allgemeinen Ansätzen in konkrete Ansatzpunkte für Sie zu übersetzen. Wir unterstützen Sie dabei, Ihr Ziel zu erkennen und eine Route zu identifizieren, die die individuellen Eigenschaften und Herausforderungen Ihres Unternehmens berücksichtigt. Anschließend navigieren wir Sie bis an Ihr Ziel und sind auf dem Weg Ihr verlässlicher Partner für ein passendes und abgerundetes Gesundheitsmanagement, dass das Wohl ihrer Mitarbeiter im Fokus hat.
Zurück zur Übersicht